Curriculum Vitae


Bildungsgang und beruflicher Lebenslauf von Benjamin Fischer, geb. am 26.10.1969 in Freiburg

1974 Einschulung in Baltimore/Maryland/USA

1988 Abitur mit den Leistungskursen Mathematik und Physik

1988 – 1990 Zivildienst am Freiburger Universitätsklinikum

1990 – 1992 Studium der Physik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

1992 – 1994 Mitglied des Radbundesligateams Freiburg

1994 – 2000 Studium der Psychologie an der Albert-Ludwig-Universität in Freiburg mit den Schwerpunktfächern Klinische- und Rehabilitationspsychologie, Pädagogische Psychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie und Sportpsychologie.

1998 – 2000 Wissenschaftliche Hilfskraft der Arbeitsgruppe „Psychophysiologie“ des Psychologischen Instituts und der Forschungsgruppe Optomotorik (AG Hirnforschung des Zentrums für Neurowissenschaften). Mitarbeit an psychiatrischen, gerontologischen und entwicklungspsychologischen Studien. Messung und Auswertung von Augenbewegungsdaten und diverser psychometrischer -, Persönlichkeits- und Leistungstests.

1997 Praktikum in der Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie Dr. Droll in Berlin mit Behandlungsschwerpunkt ADS

1998 Diplomarbeit mit dem Titel „Sakkadische Augenbewegungen bei Kindern mit ADS und die Wirkung von Methylphenidat (Ritalin)“

1999 Praktikum an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in Freiburg

2000 Diplomprüfung

2000 Planung und Durchführung einer Studie zur Wirksamkeit von Lese- Rechtschreibtraining nach neuropsychologischen Funktionstrainings bei Kindern mit Legasthenie im Vergleich zu einer unbehandelten Kontrollgruppe an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Freiburg.

2000 Gründung des Unternehmens „Blick-Mobil“

2002 Beginn der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten an der Freiburger Ausbildungsakademie für Verhaltenstherapie (FAVT)

2003 – 2004 Praktische Ausbildung an der Werner-Schwidder-Klinik in Bad Krozingen, Akutkrankenhaus für psychosomatische Medizin. Einzeltherapien, Vertretungsweise Leitung der Angstbewältigungs-, und Essstörungsgruppe, ausserklinische Tätigkeiten: Erstellen eines qualifizierten Jahresberichtes für die Klinik.

2004 – 2005 Praktische Ausbildung im Zentrum für Psychiatrie Emmendingen (ZPE) auf der offen geführten psychotherapeutischen Station.

Mai 2005 Zwischenprüfung Psychotherapie in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Freiburg.

Juni 2005 – 2007 Psychotherapie in der Ambulanz des Psychologischen Instituts der Universität Freiburg / Sektion klinische Psychologie.

2006 Ausbildung beim BDP/ASP (Bund Deutscher Psychologen/ (Arbeitsgemeinschaft Sportpsychologie) im Fach „Sportpsychologie im Leistungssport“, Mitglied der ASP, Aufnahme in die Liste der qualifizierten Sportpsychologen des Bundesinstitutes für Sportwissenschaften (BISP)

2006 – 2007 praktische Ausbildung auf Stat. 3 der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Freiburg (qualifizierter Entwöhnungsbehandlung bei Patienten mit Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit)

seit 2006 sportpsychologische Beratung und Betreuung der Kaderathleten am Olympiastützpunk Freiburg/ Schwarzwald.

seit 2007 Berufung zum Präsidiumsmitglied und Antidoping-Beauftragten des Badischen Radsport Verbandes (BRV) und des OSP Freiburg, Gestaltung und Durchführung von Doping-Präventions-Projekten mit allen Landesverbandkadern des BRV und den Nationalmannschaften im Auftrag des Bund Deutscher Radfahrer (BDR).

März/Mai 2008 Staatsexamen und Approbation zum Psychologischen Psychotherapeuten

Juni 2008 bis Aug. 2009 sportpsychologische Betreuung des Profikaders des Fußballklubs SC Freiburg

seit August 2008 Vertreter des Projektes „Mentaltalent“ der DSHS Deutschen Sporthochschule Köln und des Landes NRW in BaWü.

seit 2009 Dozent am Internationalen Studienzentrum Freiburg (ISW)

seit Aug. 2009 psychologische Betreuung der Sportlerinnen und Sportler der Nachwuchskader, des OSP Internats.

seit 2009 psychotherapeutische und sportpsychologische Privatpraxis

seit 2010 Lehrbeauftragter für Trainerfortbildungen des Landessportverbandes Baden-Württemberg

seit 2010 Dozent an der VPT Hochschule für Gesundheitswissenschaften Stuttgart-Fellbach

ab Mai 2010 Lehrbeauftragter am Institut für Sport und Sportwissenschaften (IfSS) der Universität Freiburg

seit 2013 Kassensitz mit Versorgungsauftrag Bezirk Freiburg-Stadt

seit 2014 sportpsychologischer Supervisor der Arbeitsgemeinschaft Sportpsychologie (asp)